HITEXBAU GmBH - Technisch Innovativ und Individuell

Ihr innovativer Partner für Verstärkungen mit Textilbeton

 

Wir liefern die Lösungen für notwendige Armierungen – sowohl im Beton als auch im Asphalt.

 

Mit Einsatz der neuesten Technologien entwickeln und produzieren wir Armierungsgitter aus Carbon, Basalt und anderen Materialien – exakt auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten.

 



Die Hitexbau GmbH ist ein Tochterunternehmen der Albani Group GmbH & Co.KG mit Sitz in Augsburg. Dort befinden sich unser Vertrieb und unsere Administration. Entwicklung und Produktion haben ihren Standort in Libavske Udoli,Tschechien.

 

Seit 2015 beschäftigen wir uns in enger Zusammenarbeit mit der TU Dresden als auch der RWTH Aachen, mit der Entwicklung von Armierungen aus Carbon und kümmern uns ausschließlich um das Thema „Textile Bewehrung“ für die Bauindustrie.

 

Wir forcieren die Marktausweitung und den Bekanntheitsgrad von Textilen Bewehrungen bei Architekten, Planern, in der Betonfertigteileindustrie, im Straßen- und Wegebau, sowie im Brückenbau.

 

Unser Hauptaugenmerk liegt dabei in der technischen Beratung beim Einsatz unserer Armierungsgitter. Zusammen mit unserem Ingenieurbüro als Kooperationspartner überprüfen wir die Machbarkeit und legen dann die exakte Dimensionierung fest.


Was ist Textilbeton?

 

Stahlbetonist seit Langem das am meisten verwendete Konstruktionsmaterial weltweit. Stahlbeton ist universell einsetzbar und nahezu überall in ausreichender Menge verfügbar. Außerdem ist es sehr robust und zudem relativ preiswert

 

Allerdings hat er auch einen entscheidenden Nachteil:

Betonstahlbewehrung kann korridieren!

 

Aus diesem Grund wurde nach alternativen Bewehrungsmaterialien gesucht.

 

Als Alternative wurde Textilbeton entwickelt.

Hierbei wird ein textiles Gelege aus hoch zugfesten Fasern wie z.B. Carbon in den Beton eingebettet.

 

Die Vorteile liegen auf der Hand. Keine Korrosion, 5 mal leichter als Stahl, 8-fach höhere Zugfestigkeit, sehr geringe Betondeckung notwendig

.

Mit Carbon-Beton können sehr dünnwandige Verstärkungen mit enormer Zugfestigkeit realisiert werden. Das Verfahren zum Einbau der Carbon-Gelege wurde unter dem Namen TUDALIT mit der allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassung vom DiBT mit der Nummer Z-31.10-182 von der TU Dresden entwickelt.


Produktions-Know-How


Wir produzieren auf Wirkmaschinen neuester Bauart und mit eigenen Beschichtungsanlagen Carbon-, Basalt- und Glasgitter.